Mrz 28 2009

Tag 6 …es regnet die Wüste wird naß..(Dauerregen, Hagel und Schlamm)

Autor: 08:39 Kategorie: 6 - Tuareg 2009

😎 Guten Morgen,

hier noch der Nachtrag zu gestern. Uli konnte zum Glück an den Start gehen, obwohl er doch noch bis tief  in die Nacht an der Spritpumpe und dem Vergaser geschraubt hat. Die KTM hat die Arbeit zwar wieder aufgenommen, aber hat ein wenig Leistungsprobleme. Gestern nun beim Dünenrace haben Uli und Torsten eine Runde absolviert und sind auf Grund der Wetterlage dann „ausgestiegen“. Torsten hat fast die Hausdüne erklommen – bis 15 m vor den Kamm ist er gefahren!!! Uli hat es bis zur Hälfte geschafft. Es muss wohl ein große „Gaudi“ gewesen sein, allein schon bei dem Dünen -Hillclimbing dabei gewesen zu sein.

Heute allerdings sieht es für den gesamten Rallyetross sehr schlecht mit dem geplanten Start aus, da es immer noch sehr heftig regnet. Die Vortour der Orga ist zur Zeit noch unterwegs und danach wird dann die Entscheidung kommen, ob es eine Offroadetappe oder eher eine Straßenetappe geben wird. Laut Wetterbericht sieht die Lage für Heute aber gar nicht so gut aus, erst am Abend ist wieder mit Trockenheit zu rechnen.  😎

Nun der Bericht vom Sonnabend: das Wetter war sehr sehr miserabel – Regen, Hagel und Kälte machte dem Rallyetross schwer zu schaffen. Trotz der Wetterlage wurden Offroadpassagen gefahren und es gab wohl das ein oder andere Problem. Ein PKW-Teilnehmer ist mit seinem Auto mehr oder weniger in einem Quet „abgesoffen“ und musste geborgen werden, Uli erzählte von dem Auto waren nur noch die Rückleuchten zu sehen!… Torsten hat ebenfalls einen Crash zu verzeichnen, ein anderer Mopedfaher ist ihm wohl komplett in die Seite gefahren. Zum Glück sind weiter keine großen Schäden bei ihm und dem Beteiligten eingetreten. Eine Wertungliste wird es wohl erst morgen früh geben, da bei unserem Telefonat noch mind. 20 Motorradfahrer fehlten. Einige Teilnehmer sind auf die Offroadpassagen gar nicht gestartet, sondern haben lieber den Straßenweg gewählt. Nach dem Eintreffen am Hotel in Missor musste dann auch noch festgestellt werden, dass die dort bereitgestellten Zelte abgesoffen sind und nun werden die Teilnehmer auf entsprechende Hotelzimmer verteilt. Jetzt gilt es ersteinmal wieder warm zu werden – Uli und Torsten haben die Klamottenkisten geöffnet und tragen nun „mehrlagig“. Tja auch in Marokko gibt es keine Wettergarantie 😈

In der Hoffnung der Sonntag verläuft  etwas entspannter….

herzliche Grüße Maike

noch keine Kommentare

Trackback URI | Comments RSS

Kommentar schreiben

Bitte logge dich ein, um einen Kommentar zu schreiben.