Archiv Dezember, 2014

Dez 27 2014

Nu sinse wech …

Autor: Kategorie: 1 - Dust and Diesel

Mit diesem Satz hat auch schon ein Bericht am 12. März 2010 begonnen. Damals war Christina Stricker von den Rallyeladys zur Tuareg 2010 aufgebrochen.

Dieses mal ist es die Dust and Diesel die gerade aufgebrochen ist. Alle Teilnehmer der Dezembertour 2014 sind jetzt wohl irgendwo auf der Strecke zwischen Deutschland und Tarifa … tendenziell wahrscheinlich näher an Tarifa. Morgen gehts von dort dann offiziell los nach Mauretanien.

Ok ich sitze noch hier im kalten Deutschland … aber genau in einem Jahr wird hier stehen … “ nu isser wech“

i count the remain days

noch keine Kommentare

Dez 24 2014

Frohe Weihnachten …

Autor: Kategorie: 2 - Allgemein

und einen guten Start ins neue Jahr wünsche ich allen die mich kennen (oder mich auch nicht kennen) und hier mitlesen.

Das Jahr neigt sich dem Ende und dann kommt schon ganz schnell das neue Jahr 2015.
Es wird dann ja auch das Jahr sein in dem ich endlich wieder nach Afrika komme *freu.

Mein Counter sagt mir dass es heute noch 369 Tage sind (eigentlich ein paar Tage weniger, denn ich muss ja vorher nach Tarifa), und wenn das Jahr so schnell vorbeizieht wie das Jahr 2014 ist das garnicht mehr so lange.

noch keine Kommentare

Dez 20 2014

Die Frage nach dem richtigen Fahrzeug …

Autor: Kategorie: 1 - Dust and Diesel

Eine nicht so ganz einfache Frage die nach langen Überlegungen und Diskussionen jetzt eine Richtung findet die nicht wirklich mit meinen ersten Gedanken deckt.

Klar war ein Mercedes W124 oder W210; W201 oder W202. Klar war auch ein Diesel. Soweit deckte sich alles noch mit meinen Vorstellungen.
Mein Favorit wäre da ein T-Modell mit Automatik gewesen. Von diesen beiden Vorstellungen habe ich mich aber jetzt schweren Herzens getrennt.

Zuerst T-Modell vs. Limousine:

Meine Idee war … T-Modell hat mehr Platz und zur Not kann man im Kofferraum bequem mal die eine oder andere Nacht verbringen.

Aber die Vorteile der Limousine liegen nach reiflicher Überlegung und Recherchen klar auf der Hand:

  • Limousinen liegen wohl in Afrika höher im Kurs, während hier in Deutschland die T-Modelle doch höher gehandelt werden. Ich müsste also hier in Deutschland für ein T-Modell wohl mehr investieren um eine vergleichbare „Qualität“ zu bekommen, während der Ertrag in Afrika wohl niedrieger wäre. Das ist nicht effektiv denn ich will ja, dass von meinem Investierten möglichst viel für die gute Sache rauskommt.
  • Das Leergewicht der Limousine liegt rund 100 kg niedriger. Also entweder 100 kg mehr mitnehmen oder bei gleichem Gepäck ist der Wagen 100 kg leichter …
  • Der Kofferaum der Limousine ist für den geplanten Zweck bestimmt mehr als groß genug. Und ganz nebenbei ist der Kofferraum der Limousine auch noch ein wenig einbruchssicherer als der Laderaum des Kombi’s.

 

Dann noch Automatik vs. Schaltgetriebe:

Ich bin ein extrem schaltfauler Mensch und deshalb würde ich gerne einen Automatik haben.

  • Bei den Leistungen der alten Saugerdiesel ist wohl eine Automatik nicht wirklich sinnvoll … und ein Sauger ist bei dem „Verwendungszweck“ auf jeden Fall dem Turbo vorzuziehen … je weniger am Motor dran ist desto weniger kann kaputt gehen.
  • Das selbe gilt denn wohl auch für das Getriebe selbst. Schaltgetriebe hat deutlich einfachere Technik.

 

Also jetzt stehen zumindest mal die wichtigsten Suchvorgaben für das entsprechende Auto fest:

  •  W124 Limousine Baujahr bis 1993 (danach haben die bei Mercedes den Wasserlack eingeführt und die Modell haben wohl massive Probleme mit Rost.
  • ein 200D oder 250D … am Besten den 250D wegen dem langlebigen 5 Zylinder und naja der einigermaßen angepassten Leistung.
  • Schaltgetriebe.
  • Irgendwas mit 200.000 – 300.000 km je weniger desto besser.
  • und TÜV bis Januar 2016 … ab Marokko interessiert das keinen mehr.
  • ja und natürlich so günstig wie möglich und so teuer wie nötig.

Ich denke mal das müsste möglich sein so ein Auto rechtzetig 😀 aufzutreiben … ein paar Ansätze hab ich da auch schon.

noch keine Kommentare

Dez 17 2014

wie bin ich dazu gekommen …

Autor: Kategorie: 1 - Dust and Diesel

mich ausgerechnet bei der Dust an Diesel anzumelden?

Wie schon geschrieben hat der Traum wieder nach Afrika zu fahren lange geschlummert und hat sich im November diesen Jahres wieder so richtig in den Vordergrund gedrängt. Und da hab ich mal das Netz duchsucht …

Richtige Rallye sollte es ja nicht mehr sein und Afrika erleben und dabei noch etwas gutes zu tun empfand ich für mich als optimal.

Für die Dust and Diesel habe ich mich entschieden nachdem ich viel gelesen und auch mit dem Veranstalter Florian geredet habe. Besonders gefällt mir, dass ich genau weiß wo mein Geld hinkommt, da der Veranstalter der „Rallye“ auch im Vorstand der Hilfsorganisation ist, welche die beiden Waisenhäuser unterstützt.

Schon bei meiner Hilfe im Hayangebiet auf den Phillipinen habe ich so gehandelt, dass ich lieber direkt vor Ort (ich war da eh zum Tauchen) mein Geld in Holz für die Reparatur von einer Hütte investiert habe als es einer großen Hilfsorganisation in den Rachen zu stecken. Das hat mehr gebracht und ich weiss genau was damit passiert ist … ok das mit der kleinen Stromversorgung auf Photovoltaikbasis würde ich eher nicht mehr machen. (deswegen wurde ich an den Flughäfen Frankfurt und Manila fast verhaftet 😉

Der zweite wesentliche Punkt war dass Florian mit seiner langjährigen Afrikaerfahrung die Tour leitet und begleitet. Es ist zwar so dass man einzelne Tagesetappen getrennt fährt, wenn man aber will kann man bei den Orgaleuten mitfahren. Und jeden Abend trifft man sich wieder zum gemeinsamen Zelten. Florian lässt jeweils immer nur 25 Fahrzeuge zu, um so den familiären Charakter  beizubehalten. Das gefällt mir auch sehr gut.

Der dritte wesentliche Punkt spielt in den zweiten Punkt mit rein. Gemeinsam versucht die Gruppe mit allen Kräften, dass jeder Teilnehmer auch ans Ziel kommt.

Alles in allem gepaart mit Florians Vorliebe für High-Speed Pisten die optimale Sache für mich.

 

Ja und dann die Anmeldezeremonie … Keiner kann sich im Internet durch ein paar Klicks eventuell ohne groß darüber nachzudenken anmelden. Man kann nur die Anmeldeunterlagen anfordern. Ich finde das in der heutigen schnelllebigen Zeit einfach Spitze.

Ich hab also die Unterlagen angefordert … schon mit dem Wissen dass nicht mehr viele Plätze frei sind. Vier Tage (es war ein Wochenende dazwischen) konnte ich mir noch mal so richtig darüber im Klaren werden ob ich das wirklich wollte … vier Tage konnte ich noch mal jeden Threat im Forum verschlingen. Und mit jeder Stunde die ich wartete wurde mir klarer „Ich will“ und „Sche… was mach ich wenn schon alle Plätze belegt sind“

Am Dienstag dann endlich kamen die Unterlagen. Von Hand mit dem Kugelschreiber ausfüllen und dann wieder mit der Post zurückschicken.

Never … das dauert dem Guido viel zu lange … und wenn dann der Brief bei der Post verloren geht … unvorstellbar  😯

Jetzt ist ja Würzburg nicht allzuweit weg und somit war frei nach meinem Motto „Einfach kann jeder“ klar die Lutschershop Pony Post ist schneller besser und zuverlässiger als unsere Deutsch Post.

Da hab ich die Anmeldung einfach morgens um 6 Uhr direkt in den Briefkasten von Florian gesteckt.

Und um 9 Uhr hatte ich dann die Mailbestätigung, dass ich mir einen Platz im Dezember 2015 gesichert hatte.

noch keine Kommentare

Dez 12 2014

Von Anfang an …

Autor: Kategorie: 1 - Dust and Diesel

Die Geschichte mit dem neuen Projekt von Anfang an …

Alle die mich kennen oder hier ausgiebig gelesen haben wissen, dass wir 2009 eigentlich die Tuareg Rallye wieder mitfahren wollten. Leider wurde daraus nichts, weil in der Nähe von Lyon die Dieselpumpe zu streiken begann.

Weil Afrika mir seit der Tuareg 2007 nicht mehr aus dem Kopf ging und ich immer wieder zurückkommen wollte blieb dabei eine große Sehnsucht zurück …

Was hier im Block nicht stand und deshalb nur die wissen die mich kennen war, dass ich 2012 einen Versuch unternommen hatte noch mal nach Tunesien zu fahren. Mangels mitfahrender Fahrzeuge wurde daraus dann nur eine Fahrt in die Pyrenäen.

Und jetzt Ende 2014 war es dann soweit … eine neues Projekt musste endlich mal wieder her … natürlich sollte es mit Afrika zu tun haben. Nicht so stressig wie die Rallye aber natürlich auch keine Pauschalreise mit dem Flieger nach Tunesien … weil einfach kann ja jeder.

Nach langem Stöbern im Internet habe ich dann letzten Freitag was gefunden was zu mir passt.

Ein „kleiner“ Trip nach Mauretanien. Eine Reise mit Tagesetappen von 100 – 600 km … aber auch einigen Tagen dazwischen um was zu sehen und sich zu entspannen. Ich würd mal sagen das optimale Zwischending zwischen Tuareg und Urlaub in Tunesien.

Tolle Highspeed Pistenetappen (die liebe ich ja 😎 ) und  keine Dünen die höher sind als 10 Meter (da bin ich ja bekannterweise eine kleiner Schisser 😎 ) …

Aber das absolut neue daran ist, dass das Fahrzeug ein Mercedes ist (wahrscheinlich ein W124) und dass das Fahrzeug in Maretanien für einen guten Zweck ( 2 Waisenhäuser ) versteigert wird.

So jetzt ist es raus … ich fahr die Dust and Diesel im Dezember 2015 mit … das Grinsen ist mir ins Gesicht gemeisselt !!!

Mehr über die Rallye Humanitaire und wie ich einen Platz bekommen habe demnächst hier …

noch keine Kommentare

Dez 10 2014

Das neue Projekt …

Autor: Kategorie: 2 - Allgemein

Die Seite wird jetzt wieder aktiviert 🙂
Ich habe ein neues Projekt von dem ich megabegeistert bin.
Heut habe ich die Zusage bekommen, dass ich dabei sein darf …
Es wird aber noch ein bissel Spannung aufgebaut bevor es richtig los geht 🙂

Seit heute morgen jedenfalls bekomme ich das festgemeisselte Grinsen nicht mehr aus meinem Gesicht.

… to be continidingsbums

noch keine Kommentare

Dez 06 2014

Der Dicke steht zum Verkauf …

Autor: Kategorie: 2 - Allgemein

Schweren Herzens trenne ich mich von meinem Bolliden.

Es ist eben immer was zu Schrauben und dazu fehlt mir leider die Zeit.

Er soll in gute Schrauberhände kommen … nähere Infos zu dem einzigen KIA Sorento weltweit mit 3 mechanischen 100% Sperren gibt es auf diesen Seiten oder bei mir.

noch keine Kommentare