Mai 30 2018

Überraschung beim Wiegen von Gecko II

Autor: 05:00 Kategorie: 0 - Geckomobil

Gestern durfte der Dicke dann auf die Waage und zur Gasprüfung.
Eine positive Überraschung gab es auf der Waage.
Im Zustand wie ich ihn gekauft hatte also mit Rohbau-Kabine und vollem Dieseltank (160 l) und ohne mich hatte er damals ziemlich genau 3500 kg auf die Waage gebracht.
Meine grobe Idee war es ja … 1000 kg für den Ausbau und dann noch 1000 kg für die Zuladung … dann sind wir beim zGG von 5,5 to.

Ich muss jetzt allerdings sagen, dass ich dieses Ziel in keinster Weise berechnet habe und auch beim Bau eigentlich nie so richtig im Blick hatte. Es war immer nur eine Schätzung auf Grundlage der Listen von Dolde’s Buch „Wohnmobile selbst ausbauen und optimieren“
Ich hab einfach gebaut und ich war keinesfalls sparsam … (wie es Michael von wirsehnunsunterwegs.de in Perfektion ist)
So habe ich zum Beispiel die gesamte Innenwandverkleidung aus dem 30% schwereren (als Pappel) Linea-Sperrholz gemacht. Das war eine reine Preisfrage, denn das Linea hab ich für 1/4 vom Pappel-Preis bekommen … bei 30 m² schon ein Argument.
Die Edelstahlduschwanne ist mit einer Materialstärke von 2 mm auch hoffnungslos überdimensioniert und bringt alleine 8 kg auf die Waage.

Ja und nach dieser (chaotischen) Bauphase fehlen beim Innenausbau noch ein paar Bretter für die Schränke, der Laminatfußboden und ein paar Beschläge … ich schätze da kommen maximal noch 80 kg dazu.
Auf der Waage hatte ich allerdings schon Werkzeug und Campingequipment (ca. 100 kg) mit dabei. Da ich drei Wiegungen (Vorderachse, Gesamt und Hinterachse) gemacht habe, war auch ich mit auf der Waage.

Das Ergebnis waren 4400 kg Gesamtmasse. Alle Faktoren berücksichtigt dürfte ich deshalb mit halber Wassertankfüllung und Fahrer (weiß nicht ob der beim Leergewicht mitgerechnet wird) bei unter 4500 kg landen.
Somit wäre dann das erste Ziel erreicht.
Die Gewichtsverteilung ist allerdings noch etwas kritisch. Im Moment habe ich 2200 kg auf der Vorderachse und nochmal 2200 kg auf der Hinterachse. Bei einer zulässigen Achslast vor 2400 kg (vorne) und 3100 kg (hinten) muss ich da ein wenig aufpassen.

Bei der Gasprüfung gab es keine Probleme. Da ich nur einen Verbraucher (den Herd) habe ist die Gasanlage sehr einfach aufgebaut … und ich hab jetzt Ruhe bis im Mai 2020 😉

Die kleinen Restarbeiten sind auch erledigt, so dass es morgen nach einem guten Mittagessen auf den Weg nach Bad Kissingen gehen kann.

In der Küche hängen die extrem wichtigen Weingläser an der Wand …

Für Aschenbecher und eine vernünftige Ablage im Führerhaus ist auch gesorgt …



Für was man HT-Rohre so alles nutzen kann 😉

 

noch keine Kommentare

Trackback URI | Comments RSS

Kommentar schreiben

Bitte logge dich ein, um einen Kommentar zu schreiben.