Sep 19 2018

11 Tage – Countdown läuft …

Autor: 03:00 Kategorie: 0 - Geckomobil

Bis auf einen kompletten Öl- und Schmierservice ist Gecko II startklar.

Langsam muss ich mir deshalb wenigstens ein wenig Gedanken um die Strecke machen.
Viele Fixpunkte gibt es nicht, und das ist gut so.

Der erste Fixpunkt wird Genua sein, denn von da an geht die Fähre nach Tanger.
Nach Genua geht es ganz entspannt auf ziemlich direktem Wege, wobei ich mir um die bergige Autobahn in der Schweiz schon so meine Gedanken mache 😉 … da wird sich das Gecko II müüüüühsam ernähren.
Ich will die Tagesetappen immer zwischen 150 und maximal 200 km halten und auf der Strecke einige Freunde und Familie besuchen.

Ok dann werde ich nach 2 Tagen (wahrscheinlich nervender) Fährfahrt in Tanger sein. Von da aus gesehen ist dann der nächste Fixpunkt Agadir Flughafen, weil da kann ich dann hoffentlich Dany in Empfang nehmen.
Um von Tanger nach Agadir zu kommen gibt es viele Möglichkeiten … am Atlantik entlang … oder irgendwo durch den Atlas.

Ich habe mich für das Landesinnere entschieden weil ich in meine Strecke unbedingt ein bissel Offroad einbauen will (deshalb fahr ich ja dahin). Das sollte aber nicht zu anspruchsvoll sein, da ich ja mit Gecko II noch keinerlei Geländeerfahrung habe und zudem noch alleine unterwegs sein werde.

Hier werde ich mich an den Offroad-Reiseführer von Sabine und Burkhard von der Pistenkuh halten. Damit haben wir schon im letzten Jahr nur die besten Erfahrungen gemacht. Durch die sehr detailierte Streckenbeschreibung und die Einteilung in Schwierigkeitsgrade (SG) erlebe ich dann wenigstens am Anfang keine unliebsamen Überraschungen. Auf dem Weg habe ich mir zwei Strecken mit SG 1 ausgesucht … Wie schreiben die beiden da … Strecken mit SG1 und SG2 sind ideale Strecken um erste Erfahrungen mit dem neuen Allrad Wohnmobil zu sammeln.

Die beiden Strecken HCR (im hohen Atlas) und ABZ (im Antiatlas) werde ich deshalb auf dem Weg nach Agadir einbauen. sie haben beide SG1 und jeweils ungefähr 50 % Pistenanteil. Die Verbindungen zwischen den beiden Routen werde ich dann sehen wenn ich da bin.
Natürlich sind auf der Karte bei Google-Maps für diese Strecken jeweils nur die Anfangs- und Endpunkte definiert … dazwischen übernehmen dann Sabine und Burkhard die Navigation 😉

Wenn ich dann in Agadir Dany an Bord nehmen darf werde ich hoffentlich schon etwas Geländeerfahrung haben und wir können einige der schönen Touren im Süden von Marokko überwiegend offroad fahren.

Nachdem ich Dany dann wieder in Agadir abgeliefert habe wird es wahrscheinlich am Atlantik (immer so nah wie möglich dran) zurück nach Tanger gehen.

Ich denke mal das reicht an Planung … der Rest wird sich ergeben … vielleicht wird ja auch alles ganz anders 😉

noch keine Kommentare

Trackback URI | Comments RSS

Kommentar schreiben

Bitte logge dich ein, um einen Kommentar zu schreiben.